„Summer City Camps“: Anmeldestart für neues Wiener Ferienangebot

  • Summer CIty Camps Anmeldestart © PID/Martin Votava

Qualitätsvolle Sommer-Angebote für alle Wiener Kinder aus Pflichtschulen und der AHS-Unterstufe

Wie im Herbst angekündigt, startet ab sofort die Anmeldung für die Summer City Camps, das neue, großflächige Ferienangebot der Stadt Wien. Insgesamt stehen an 25 Standorten in ganz Wien über 3.000 Plätze zur Verfügung, die im Laufe des kommenden Sommers von bis zu 6.000 Kindern und Jugendlichen in Anspruch genommen werden können. Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky präsentierte heute Donnerstag Details zum Programm und zu den Standorten der Camps.

   „Ferien sind für Kinder eine wichtige Zeit – gilt es doch, den Kopf frei zu bekommen und Energie fürs neue Schuljahr zu tanken“, betont Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky. „Abenteuer, Sport, Spiel und Spaß sind die besten Zutaten für gelungene Ferien. Deshalb haben wir mit den Summer City Camps eine ganz besondere Idee in die Tat umgesetzt: Jedes Kind soll den Sommer in Wien mit schönen Erlebnissen und neuen, spannenden Erfahrungen in Erinnerung behalten!“

Von Skateboard, über Technik-Workshop bis Kochkurs

   In Zusammenarbeit mit professionellen Partner-Organisationen in Wien wurde ein erstklassiges und kostengünstiges Ferienprogramm auf die Beine gestellt. In den Summer City Camps ist Bewegung ein großer Schwerpunkt: Jedes Kind kann dabei Neues ausprobieren und gemeinsam mit anderen in die Welt des Sports eintauchen. Neben der täglich integrierten Sportstunde haben Kinder die Möglichkeit, in themenspezifischen Kursen beispielsweise die ersten Grundkenntnisse im Skateboarden, Beachvolleyballspielen oder Schwimmen zu erlernen. Aber auch ein partizipatives Tanzangebot unter choreographischer Anleitung gibt den Kindern die Chance, sich zu bewegen und gleichzeitig Tanz als Medium wahrzunehmen und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken.

   Ausflüge in die Natur, Kulturerlebnisse und Technik-Workshops sind weitere wichtige Bestandteile der „Summer City Camps“. Neben Gesangs- und Trommelstunden können die Kinder an Theaterworkshops teilnehmen, in denen sie lernen aktiv und kreativ ihre unterschiedlichen Talente zum Vorschein zu bringen. In der Kinderuni Wien kommen die besonders neugierigen Nasen auf ihre Kosten, denn hier stehen spannende Experimente im Vordergrund. Wer jetzt schon herausfinden möchte, was er später einmal beruflich machen möchte, kann die Möglichkeit ergreifen und im Zeichen der „fliegenden Berufsbildung“ in verschiedene Berufssparten hinein schnuppern. JungköchInnen kommen ebenfalls nicht zu kurz: ein themenspezifischer Kochkurs in der ehemaligen Ankerbrotfabrik vermittelt den Jugendlichen Lust und Freude am gemeinsamen Kochen. Allergien und spezielle Ernährungsformen werden hier selbstverständlich berücksichtigt.

   Aber auch Lern-Unterstützung ist ein wichtiges Thema: Kinder, die im Halbjahrzeugnis in Mathematik, Deutsch oder Englisch ein „Genügend“, „Nicht genügend“ oder „Nicht beurteilt“ haben, werden gezielt gefördert: In der „Summer School“ können SchülerInnen ab der 5. bis zur 8. Schulstufe, der Polytechnischen Schule oder SchülerInnen mit Fluchterfahrung, die Übergangslehrgänge an höheren Schulen besuchen, in zweiwöchigen Kursen ihre sprachlichen und rechnerischen Fähigkeiten mit professioneller Unterstützung verbessern.

   Die Summer City Camps bieten auch an speziellen Schulstandorten eine professionelle Betreuung für Kinder mit Behinderung während der Ferien – wie beispielsweise in der Integrativen Schule Hernalser Hauptstraße an.

   „Ermöglicht wird dieses spannende Angebot durch die Erfahrung und das hohe Engagement der verschiedenen Träger, die in Netzwerken ihre unterschiedlichen Kompetenzen aus Bereichen wie Freizeit, Sport, Bildung oder Inklusion einbringen“, betont Mario Rieder, Geschäftsführer der BiM - Bildung im Mittelpunkt GmbH, die für die Koordination der Summer Camps verantwortlich ist. „Es ist unser gemeinsames Anliegen, den Kindern damit ein möglichst spannendes und vielfältiges pädagogisches Umfeld zu bieten. Wir als BiM – Bildung im Mittelpunkt fungieren dabei mit unserem Summer City Camps Team als zentrale Anlauf- und Servicestelle für die Eltern und Drehscheibe zwischen den Angeboten, um eine möglichst reibungslose und bedarfsorientierte Umsetzung zu gewährleisten.“

Ganztagsplatz für 50 Euro pro Woche

   Die Summer City Camps stehen allen Wiener Kindern offen, die eine Pflichtschule besuchen und in Wien wohnen und die im Sommer nicht bereits an Campus-Standorten oder im Hort betreut werden.

   Die Camps finden heuer von 1. Juli bis 30. August 2019, täglich von 9 bis 17 Uhr statt. Darüber hinaus gibt es bei Bedarf ab 7:15 Uhr und bis 18 Uhr Betreuungsmöglichkeiten. Die Kosten für einen Ganztagsplatz inklusive Mittagessen betragen 50 Euro pro Woche pro Kind. Eine zusätzliche Lern-Förderung im Rahmen der „Summer School“ ist kostenlos. „Die Stadt investiert in das neue Ferienangebot rund 6 Mio Euro im Jahr“, betont Jürgen Czernohorszky.

Übersichtlicher Service für Eltern

    Alle Standorte der „Summer City Camps“ sind ab sofort im Internet unter www.summercitycamp.at abrufbar. „Die Stadt Wien stellt für die Summer City Camps ausgewählte Schulen in ganz Wien zur Verfügung“, betont Bildungsstadtrat Czernohorszky. Ergänzend können einzelne Angebote auch an anderen Orten stattfinden, wenn dies pädagogisch und organisatorisch sinnvoll ist.

« zurück zur Übersicht